Schließen Erfolgreich
Schließen Fehler An unidentified error occured during the process.
Please try again later or contact your system administrator.

10 Gründe, noch heute mit einer neuen Fremdsprache zu beginnen

  1. Unternehmen agieren zunehmend international – Nicht mehr nur Konzerne und Großunternehmen sind weltweit tätig, auch klein- und mittelständische Unternehmen agieren verstärkt international. Europa- oder weltweite Niederlassungen erfordern eine barrierefreie Kommunikation. Nicht nur Telefonate und Meetings, auch Verträge und Dokumentationen müssen barrierefrei und zügig abgehandelt werden. Doch auch Unternehmen mit ausschließlichem Sitz in Deutschland sind nicht unabhängig von der internationalen Kommunikation. Partner und Zulieferer im Ausland verständigen sich überwiegend in englisch, doch je nach Branche auch in Spanisch, Russisch, Polnisch oder anderen Sprachen.
  2. Wettbewerbsvorteil – Ist es Ihnen auch schon einmal passiert, dass Sie die besten Voraussetzungen für einen Job mitgebracht haben und das Unternehmen sich dann doch für einen Ihrer Mitbewerber entschieden hat? Bewerber mit umfangreichen Fremdsprachenkenntnissen werden anderen mit gleichen Qualifikationen oftmals vorgezogen. Die potenziellen Mitarbeiter zeigen mit der Mehrsprachigkeit eine interkulturelle Offenheit, die Unternehmen sehr zu schätzen wissen.
  3. Bessere Karrierechancen – Erfahrungen zeigen, dass Mitarbeiter mit einer oder mehreren Fremdsprachen bessere Karrierechancen haben. Höhere Positionen in Unternehmen bedeuteten zumeist höhere Gehaltsstufen, doch auch größere Verantwortung und mehr Kontakt zu nationalen wie internationalen Business-Partnern. Die fremdsprachliche Kompetenz ist hierfür unerlässlich. Darüber hinaus erhalten Sie mit weiteren Sprachen einen besseren Einblick in die Kultur internationaler Geschäftspartner sowie eine umfangreichere Berufswahl im In- und Ausland.
  4. Unternehmenssprache – Um in einem englischsprachigen Unternehmen zu arbeiten, ist es schon lange nicht mehr notwendig, ins Ausland zu gehen. In vielen Metropolen in Deutschland ist die Unternehmenssprache aufgrund der globalen Ausrichtung längst englisch. Doch auch Französisch, Spanisch und Russisch sind Sprachen, die durch internationale Unternehmensnetzwerke gepflegt und zur Unternehmenssprache gemacht werden.
  5. Moderne Informationstechnologien – Neue moderne Informationstechnologien erfordern unabhängig von der Branche und Position im Unternehmen immer schnellere Einarbeitungszeiten, auch ohne umfassende Unterweisungen. Viele Systeme sind in anderen Ländern weiter entwickelt, weshalb internationale User oft schneller und qualifizierter helfen können. Da die Globalisierung nicht nur in der Technik, sondern im gesamten beruflichen Alltag Einzug gehalten hat, unterstützt die Mehrsprachigkeit nicht nur den Workflow sondern das gesamte selbstständige Handeln.

Fünf private Gründe für eine Fremdsprache

  1. Kulturen kennenlernen – Andere Kulturen kennenzulernen, ein Land einmal nicht aus touristischer sondern aus einheimischer Sicht zu betrachten und in einem intensiven Urlaub näher kennenzulernen funktioniert am Besten mit den jeweiligen Sprachkenntnissen. Sie tauchen nicht nur in eine neue Kultur, sondern gewinnen gänzlich neue Eindrücke und Sichtweisen.
  2. Kommunikationsbarrieren überwinden – Ob in der Uni, im Freundes- und Bekanntenkreis oder in der Familie – in der heutigen Zeit trifft man im Alltag auf viele Situationen, in denen man auf eine fremde Sprache angewiesen ist. Kann man hier nicht mitreden, ist man schnell außen vor. Doch auch umgekehrt ist in fremdsprachigen Ländern sehr schnell eine Welt- oder die Ländersprache erforderlich. Gut, wenn man hier die ein oder andere Fremdsprache beherrscht.
  3. Horizont erweitern – Neue Kulturen, neue Bekanntschaften und neue Ansichten verändern nicht nur den Menschen, sondern bereichern das gesamte Leben. Wie viele, die ins Ausland gereist sind, berichten davon, wie sehr diese Reise ihren Horizont erweitert hat? Doch dafür muss man erst gar nicht ins Ausland. Oft verlangen bereits Alltagssituationen Fremdsprachenkenntnisse ab. Wie gut ist das Gefühl, wenn man hier nicht herumstottern muss?
  4. Eigene Muttersprache kennenlernen – In dem man sich mit einer fremden Sprache und Kultur befasst, lernt man ganz nebenbei, welche Bedeutung die eigene hat. Deutsch als Muttersprache ist für viele selbstverständlich. Doch erst wenn wir uns mit fremden Worten und Bedeutungen auseinandersetzen, lernen wir unsere eigene Sprache kennen. Das verstand bereits Goethe sehr früh: „Wer fremde Sprachen nicht spricht, weiß nichts, von seiner eigenen.“
  5. Gehirnjogging – Oft fragt man sich, wie viel man denn noch in den Kopf nehmen müsse. Viele würden staunen, wenn sie wüssten wie viele Kapazitäten wirklich noch existieren. Das Erlernen von Zusatzqualifikation hält geistig fit, und das nicht nur in jungen Jahren, sondern auch im hohen Alter. Das sogenannte Gehirnjogging soll sogar Alzheimer vorbeugen beziehungsweise hinauszögern.

Gefunden auf www.euroakademie.de