Schließen Erfolgreich
Schließen Fehler An unidentified error occured during the process.
Please try again later or contact your system administrator.

10 Gründe, warum du unbedingt Selbstverteidigung lernen solltest

1. Du wirst selbstbewusster

Einer der positivsten Effekte bei der Teilnahme an einem Selbstverteidigungskurs ist das Gefühl, mit dem du die Stunde verlässt. Du lernst unheimlich viel über dich selbst und deinen Körper und selbst, wenn du dir bislang über dein eigenes Können unsicher warst, wirst du dich schnell stärker und selbstbewusster fühlen - und vor allem sicherer.

2. Du wirst fitter

Ein weiterer sehr, sehr positiver Nebeneffekt des Trainings: Du kommst in Top-Form! Denn während du dich darauf konzentrierst, dich in jeder Situation verteidigen zu können, werden sich deine körperliche Verfassung und deine Fitness verbessern. Das bereitet dich damit auf den Adrenalinstoß vor, den dein Körper im Extremfall erfährt, wenn es darum geht, zu flüchten oder sich der Situation zu stellen. Dafür bleiben nur wenige Sekunden. Du kannst allerdings nur dann richtig reagieren, wenn du körperlich und geistig in der Verfassung dazu bist.


3. Du lernst Multitasking

Gehörst du auch zu den Leuten, die nicht gleichzeitig laufen und Kaugummi kauen können? Keine Sorge, auch hier kann das Training etwas für dich tun. Du arbeitest an deinem Gleichgewicht und an deinem Fokus. Du lernst, dich auf ein bestimmtes Ziel zu konzentrieren und deinen Körper entsprechend zu kontrollieren, was automatisch auch dein Körpergefühl verbessert.

4. Du wirst disziplinierter

Wie auch in vielen anderen Bereichen des Lebens geht beim Sport und der Selbstverteidigung nichts ohne die nötige Disziplin. Wenn du etwas lernen und dich verbessern willst, musst du am Ball und motiviert bleiben. Und du musst vor allem auch außerhalb des Kurses an dir arbeiten und üben. Und hey, schon wenn du pünktlich zu jeder Stunde erscheinst, ist das ein Schritt in die richtige Richtung!

5. Du schärfst deine Sinne

Das Training hilft dir dabei, deine Umgebung sehr viel bewusster wahrzunehmen. Und das ist gut so. Du selbst rechnest schließlich nicht damit, angegriffen zu werden - dein Angreifer aber schon! Selbstverteidigungskurse machen dich wachsam, überall und jederzeit. Du bist in den ersten Sekunden eines Angriffs zwar dennoch überrumpelt, aber dein körpereigenes Abwehrsystem weiß schon kurz darauf, wie es reagieren muss. Und natürlich schadet es nie, die Augen offen zu halten.

6. Du lernst Selbstrespekt

Bei den meisten Selbstverteidigungsarten stehen Vertrauen und Respekt im Mittelpunkt - Respekt für andere, aber auch für dich selbst. Deshalb trainierst du auch nicht allein, sondern mit einem Partner. So lernst du anderen zu vertrauen. Schließlich wollt ihr euch beim Training nicht verletzen, sondern nur an euren Skills arbeiten.

7. Du entwickelst Kampfgeist

Die aktuellen Nachrichten dürften auch an dir nicht spurlos vorübergehen. Selbstverteidigungskurse helfen dir dabei, Kampfgeist zu entwickeln. Sie bereiten dich so vor, dass du für eine Extremsituation gewappnet bist und dich verteidigen kannst - und zwar ganz egal, wo du dich in diesem Moment befindest. Du entwickelst den Instinkt zum Überleben und der kann dich im Notfall retten. Im Übrigen nicht nur dich, sondern auch andere, die mit dir unterwegs sind.

8. Du verbesserst deine Reflexe

In einem Kampf sind Beweglichkeit und Schnelligkeit alles. Du kannst nicht einfach nur da stehen und darauf warten, wie der andere reagiert. Du musst in Bewegung bleiben. Das Training verbessert deine Kampfreflexe - und die unterscheiden sich von deinen normalen Reflexen. Denn in einer normalen Situation reagierst du auf etwas, das passiert. Wirst du angegriffen, solltest du schon vorab wissen, wie du dich verhalten musst. Deine Kampfreflexe erlauben es dir, im Notfall schnell und smart zu agieren.

9. Du setzt dir Ziele

Ziele zu setzen, klingt erst mal leicht. Du kennst es aber sicher von dir selbst: Man neigt zur Faulheit und lässt viele Dinge nach einer Weile schleifen. Beim Training lernst du, dir Ziele zu setzen - ganz gleich, ob du einfach nur ein bestimmten Move lernen willst oder wirklich in der Lage sein möchtest, dich selbst zu verteidigen. Deine Ziele sind es auch, die dich jede Woche wieder zum Kurs führen und deine Motivation oben halten.

10. Du beeinflusst dein gesamtes Leben positiv

Die vorangegangenen neun Punkte dürften es eigentlich schon deutlich gemacht haben: Das Training hat auf jeden Fall einen positiven Einfluss auf dich und dein Leben. Du verbesserst deine körperliche Fitness, deinen Ehrgeiz, deine Wahrnehmung und deine körpereigenen Reflexe, wirst selbstbewusster und stärker. Nicht zuletzt bist du im Fall einer Notsituation einfach besser vorbereitet und kannst dich verteidigen.

Du dachtest bislang, dass nur Frauen und Kinder sich Gedanken über Verteidigung machen müssen? Falsch. Inzwischen geht das Thema uns alle etwas an. Und du solltest nicht vergessen, dass das Training zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt: Du kannst dich im Notfall wehren UND du erfährst ein unglaublich effektives Workout, bei dem du dich richtig auspowern kannst und deine Fitness auf Vordermann bringst.

 

Gefunden auf https://www.lady-safe.de