Schließen Erfolgreich
Schließen Fehler An unidentified error occured during the process.
Please try again later or contact your system administrator.

Energieberater und Effizienzhausexperte

2.360 €
Jetzt Buchen
Kursinformationen
Kategorie : Weiterbildung
Firmenname : GRUNDIG AKADEMIE Akademie für Wirtschaft und Technik gemeinnützige Stiftung e.V.
Dauer :
Teilnehmeranzahl :
ORT : Nürnberg
Aktualisiert am : 09-03-2018 13:51:48

BESCHREIBUNG

Weiterbildung für die Eintragung als qualifizierter Experte für Wohngebäude in die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes (für die „Vor-Ort-Beratung“ (BAFA) und für KfW-Förderprogramme als Effizienzhaus-Planer und Effizienzhaus-Baubegleiter)

Aufbau der Weiterbildung

Seit 1. Januar 2013 sind folgende Weiterbildungsinhalte verbindlich:Die Weiterbildung besteht aus zwei neuen Modulen: „Beratung“ und „Umsetzung und Planung“.

Das Modul „Beratung“ ist für die Antragsberechtigung im Bundesförderprogramm Vor-Ort-Beratung (BAFA) notwendig.


Das Modul „Planung und Umsetzung“ gilt für Planer und Baubegleiter für die Tätigkeit als Sachverständiger für die Bundesförderprogramme „Energieeffizient Bauen und Sanieren (KfW).


Unser Konzept integriert die Module „Beratung“ und „Umsetzung und Planung“ in einem Kurs. Damit verkürzt sich die Ausbildung von 260 auf 200 Unterrichtsstunden.


Vorraussetzung
Studium in den Fächern Architektur, Hochbau, Bauingenieurwesen, Technische Gebäudeausrüstung, Physik, Bauphysik, Maschinenbau oder Elektrotechnikoder einer anderen technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung mit einem Ausbildungsschwerpunkt unter oben genannten Gebiet.Alle anderen Personengruppen wie zum Beispiel Handwerksmeister, Techniker oder fachfremde Ingenieure müssen vor den Modulkurs zusätzlich die Zusatzqualifikation zur Vermittlung von Grundlagen absolvieren(80 UStd. + 200 UStd.)
Methoden
Vortrag, Fallarbeit, Arbeit mit der EnEV-Software „Der Energieberater Professional“
SchwerpunkteModul 1 – Beratung (100 UStd.)

Block 1 – Rechtliche Rahmenbedingungen

Anwendung der ENEV in der Praxis
Historie
Rechtliche Grundlagen I: EU-Gebäuderichtlinie, EEG, ENEV, EEWärmeG
Rechtliche Grundlagen II: Normen, insbesondere DIN V 18599


Block 2 – Gebäudehülle in Neubau und Bestand

Grundlagen: Effizienzhaus, solares Bauen, klimagerechter Gebäudeentwurf, Wärme­speicherungsvermögen
Energetische Grundlagen
Wärmedämmstoffe u. –systeme im Vergleich
Außen-, Innen- und Dachdämmung unter Berücksichtigung des Feuchte-, Schall- und sommerlichen Wärmeschutzes
Schwachstelle Gebäudehülle: Wärmebrücken, Lüftungswärmeverluste
Sanierung denkmalgeschützter Gebäude
Grundlagen sommerliche Behaglichkeit/ Wärmeschutz
Detaillierung: Wärmebrücken in Neubau u. Bestand, Berechnung von Wärmebrücken


Block 3 – Anlagentechnik und erneuerbare Energien in Neubau und Bestand

Überblick Heizungstechnik
Schwachstellen Heizungstechnik
Überblick Warmwasserbereitung
Überblick Lüftungsanlagen, Wärmerückgewinnung
Emissionen
Regelungstechnik für Heizungs- und Wohnungslüftungsanlagen, Kenntnisse hydraulischer Abgleich, Regelung bei EE
Photovoltaik


Block 4 – Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit

Wirtschaftlichkeit
Förderung
Softwareprogramme für die energetische Bewertung von Wohngebäuden
Vermittlung geringinvestiver Maßnahmen
Ausstellen von Energieausweisen und Erstellen von Modernisierungsempfehlungen, auch im Zusammenhang mit Wirtschaftlichkeit
KFW-/ BAFA-förderspezifische Details
Projektbericht (Energieberatungsbericht)
Vermittlung von Beratungskompetenzen
Bedarfs- / Verbrauchsabgleich
Anwendung der DIN V 18599 mit Software, Abgrenzung 18599 und 4108/4701


Block 5 – Planung / Baubegleitung

Elektrotechnik / Beleuchtung

Modul 2 – Umsetzung und Planung (100 UStd.)

Block 1 – Rechtliche Rahmenbedingungen

Anwendung der ENEV in der Praxis
Historie
Rechtliche Grundlagen I: EU-Gebäuderichtlinie, EEG, ENEV, EEWärmeG
Rechtliche Grundlagen II: Normen, insbesondere DIN V 18599


Block 2 - Gebäudehülle in Neubau und Bestand

Grundlagen: Effizienzhaus, solares Bauen, klimagerechter Gebäudeentwurf, Wärme­speicherungsvermögen
Energetische Grundlagen
Wärmedämmstoffe u. –systeme im Vergleich
Außen-, Innen- und Dachdämmung unter Berücksichtigung des Feuchte-, Schall- und sommerlichen Wärmeschutzes
Schwachstelle Gebäudehülle: Wärmebrücken, Lüftungswärmeverluste
Sanierung denkmalgeschützter Gebäude
Grundlagen sommerliche Behaglichkeit/ Wärmeschutz
Detaillierung: Wärmebrücken in Neubau u. Bestand, Berechnung von Wärmebrücken und Gleichwertigkeitsnachweisen


Block 3 - Anlagentechnik und erneuerbare Energien in Neubau und Bestand

Überblick Heizungstechnik
Schwachstellen Heizungstechnik
Überblick Warmwasserbereitung
Überblick Lüftungsanlagen, Wärmerückgewinnung
Emissionen
Regelungstechnik für Heizungs- und Wohnungslüftungsanlagen, Kenntnisse hydraulischer Abgleich, Regelung bei EE
Erstellung von Lüftungskonzepten
Einsatz erneuerbarer Energien
Photovoltaik


Block 4 - Energieausweis, Modernisierungsempfehlungen, Wirtschaftlichkeit

Wirtschaftlichkeit
Förderung
Softwareprogramme für die energetische Bewertung von Wohngebäuden
Vermittlung geringinvestiver Maßnahmen
Ausstellen von Energieausweisen und Erstellen von Modernisierungsempfehlungen, auch im Zusammenhang mit Wirtschaftlichkeit
KFW-/ BAFA-förderspezifische Details
Projektbericht Planung (Baubegleitungsdokumentation eines KfW-Effizienzhauses
Vermittlung von Beratungskompetenzen
Anwendung der DIN V 18599 mit Software, Abgrenzung 18599 und 4108/4701


Block 5 - Planung / Baubegleitung

Grundlagen
Ausschreibung und Vergabe
Baubegleitung und Qualitätssicherung
Detaillierung Baubegleitung Neubau und Sanierung
Instrumente zur Qualitätssicherung


Modulabschlussprüfung
Abschluss

Zertifikat der GRUNDIG AKADEMIEVoraussetzung für die Eintragung in die Energieeffizienz-Expertenliste als Experte für die Vor-Ort-Beratung (BAFA) und für die Bundesförderprogramme „Energieeffizient Bauen und Sanieren“ der KfW.
Dauer
200 Unterrichtsstunden
(berufsbegleitend) Freitag 17:45 - 21:00 Uhr Samstag 08:30 - 16:00 Uhr

Ziele

Nach Meinung von Experten kommt ca. die Hälfte aller Anlagen und Gebäude im Wohn- und Nichtwohnbau der Bundesrepublik für eine energetische Modernisierung in Betracht. Dafür sind gewerkeübergreifende Fachkenntnisse unabdingbar. Diese erwerben Sie in der Weiterbildung zum Energieberater. Sie lernen, Energieeinspar-, Sanierungs- und Modernisierungskonzepte gewerkeübergreifend für die gesamte Anlagentechnik, Gebäudeautomation und auch für den Baukörper unter Berücksichtigung der Energieeinsparverordnung sowie der künftigen Europäischen Gebäuderichtlinie zu erstellen sowie deren Ausführung und Einhaltung zu überwachen. Die Weiterbildung vermittelt Ihnen umfangreiches Wissen über das Zusammenspiel aller für die energetische Betrachtung relevanten Gewerke der Anlagentechnik und des Baukörpers.

Zielgruppe
Ingenieure aller Fachrichtungen, Architekten, staatlich geprüfte Bautechniker, staatlich geprüfte Heizungs-, Lüftungs-, Klimatechniker sowie Bauvorlagenberechtigte, Meister Hochbau und Haustechnik

DIESE KURSE KÖNNTEN DIR GEFALLEN

Die zwei Module der Ausbildung Wirtschaftsmediation als Paket.Der erste Abschnitt der Ausbildung (Wi…

Nürnberg
6.750 € Mehr Erleben

Das Studium zur zertifizierten Werbefachwirtin/zum zertifizierten Werbefachwirt bildet Fachkräfte zu…

Nürnberg
6.630 € Mehr Erleben

Das Studium zur zertifizierten Werbefachwirtin/zum zertifizierten Werbefachwirt bildet Fachkräfte zu…

Nürnberg
6.630 € Mehr Erleben