Schließen Erfolgreich
Schließen Fehler An unidentified error occured during the process.
Please try again later or contact your system administrator.

Tanzen, ein gesundes Hobby

Die meisten Menschen denken bei Sport und Fitness an Sportarten wie Joggen, Gymnastik oder die Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio. Doch auch Tanzen eignet sich hervorragend als Fitnesstraining, denn es ist gesund, sogar so gesund, dass es Menschen gibt, die das rhythmische Bewegen zur Musik für eine besonders gesunde Sportart halten.

Tanzen ist gesund!

Wer sich über ein paar Pfunde zu viel beklagt, geht in der Regel davon aus, dass Tanzen zur etwas für schlanke Mitmenschen sei. Doch das ist gar nicht wahr, denn von dieser Vorstellung sollten sich viele lösen. Tanzen ist nämlich eine der Sportarten, die sich für wirklich jeden eignet, egal welche Figur er hat. Jüngere Menschen bevorzugen häufig die Tänze zu Hip Hop und Breakdance, während andere sich besonders dem Standardtanz verschreiben. Tolle und hochwertige Schuhe für den Tanzsport, die allerdings wie ganz normale Schuhe aussehen kann man auf giffels.de finden. Das Tanzen nicht nur gesund, sondern ein beliebtes Hobby ist, an dem sogar viele Prominente Spaß haben, zeigt die aktuelle Staffel von „Stepping out“ bei RTL.

Durch Tanzen fit werden

Mit Tanzen wieder fit zu werden, ist ganz einfach, denn dazu muss diese Sportart nur regelmäßig betrieben werden. Zwei bis dreimal pro Woche ein intensives Training reicht allerdings aus, um schnell einen Effekt zu spüren. Darüber hinaus macht Tanzen nicht nur fit, sondern auch sehr viel Spaß. Genau das ist der Grund, warum Tanzen eine gute Alternative für Menschen ist, die ansonsten nicht so gerne Sport treiben. Zudem ist niemand beim Tanzen alleine, denn getanzt wird in der Regel als Paar oder in einer Gruppe. Die Musik sorgt außerdem für gute Stimmung, da immer ein Tanzkurs belegt werden kann, dessen Musikstil gefällt.

Wie schnell tut Tanzen der Gesundheit gut?

Anfänger benötigen zwar ein wenig Zeit, bis sie die korrekten Bewegungsabläufe gefunden haben und die Schritte erlernen, doch wer sie kann, der genießt den Auftritt auf der Tanzfläche besonders. Tanzen ist allerdings anstrengender, als es auf den ersten Blick wirkt, denn dabei gerät man leicht ins Schwitzen. Aber andererseits schwinden die eventuell vorhandenen Pölsterchen auf dem Körper nur so dahin. Doch nicht nur das, denn auch die Fitness und die Kondition werden trainiert. Dennoch sollte sich der Tänzer beim Tanzen nicht überanstrengen, was bei einem mitreißenden Rhythmus durchaus passieren kann. Wichtig ist, dass der Tänzer genug Zeit und Übung hat, um sein Hobby korrekt auszuüben. Auch die persönliche Grenze sollte nicht missachtet werden.

Was ist am Tanzen so gesund?

Es gibt mehrere Gründe, weshalb das Tanzen gesünder ist, als andere Sportarten. Bei der Ausübung wird der komplette Körper trainiert. Die Körperhaltung sowie die Körperspannung, die beim Tanzen notwendig sind, bewegen fast alle Muskeln. Außerdem ist auch das Verletzungsrisiko bei Hobby-Tänzern geringer, da nahezu alle Bewegungsmuster natürlich sind und die Gelenke schonen. Natürlich tut auch die Musik ihr übriges, damit der Spaßfaktor bei dieser Sportart nicht zu kurz kommt. Tanzen soll sogar den Serotoningehalt im Blut erhöhen. Das Glückshormon sorgt dafür, dass Stresshormone abgebaut werden und hebt die Stimmung an. Eine gute Stimmung wiederum, wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus.

Gefunden von http://www.pop-sports.de