Schließen Erfolgreich
Schließen Fehler An unidentified error occured during the process.
Please try again later or contact your system administrator.

Tanzen - ganzheitliche Förderung für Kinder

Dass Kinder einen hohen Bewegungsdrang haben und sich gerne zu Musik bewegen, erkennen Eltern nicht erst bei Festen und Konzerten, zu denen sie die jungen Menschen mitnehmen. Schon die ganz Kleinen, kaum stehen sie auf ihren Beinchen, wippen im Windelpack zum Rhythmus von Musik und erfreuen sich daran.

Lange bevor Kinder Sprechen lernen, kommunizieren sie über ihren Körper mir der Umwelt. Aus diesem und anderen Gründen weisen fast alle Kinder einen ausgeprägten Bewegungsdrang auf. Darüber hinaus besitzen Kleinkinder eine hohe angeborene Kreativität. Beides wird allerdings mit dem Heranwachsen und dem Anpassen an gesellschaftliche Normen mitunter – spätestens mit der Einschulung – eingeschränkt. Eine optimale Möglichkeit diese Fähigkeiten zu bewahren ist Sport, Bewegung im Alltag oder aber auch vor allem das Tanzen.

Kindgerecht Tanzen

Tanzkurse für Kinder sollten speziell auf die kindlichen Bedürfnisse zugeschnitten sein. Für das Erlernen eines freien und freudigen Umgangs mit Tanz eignen sich vor allem Tanzgruppen und Tanzkurse, in denen lockere Bewegung und nicht verkrampftes Figurenerlernen unterrichtet wird. Idealerweise sollte ein spielerischer Zugang zur jeweiligen Tanztechnik sowie viel Freiraum sich selbst einzubringen angeboten werden.

Obwohl Kinder in dieser Hinsicht oft unterschätzt werden, können sie Unterrichtsvorgaben bereits ab drei oder vier Jahren aufnehmen und sich Bewegungs- und Schrittfolgen merken. Ebenfalls lassen sich ab diesem Alter bereits kleine Gruppenaufgaben („Choreographien“) erlernen, wenngleich dies nicht im Vordergrund stehen sollte.

Eine wichtige Voraussetzung für den Spaß an der körperlichen Bewegung, ist das motorische Können des Kindes. Ein spezialisierter Kurs bzw. Tanz sollte nur dann besucht werden, wenn das Kind bereits über die körperlichen und geistigen Fähigkeiten verfügt diesen zu erlernen. Greifen Eltern den tatsächlichen Fähigkeiten voraus, riskieren sie womöglich eine negative Einstellung des Kindes gegenüber Bewegung und dem Selbstwert in der Gruppe.

Gefunden auf www.kindaktuell.at